Gold

Gold ist rein gelb, hat einen hohen Metallglanz und ist weicher als Silber. Gold ist sehr dehnbar, so dass man es zu Blättchen von 0,00005 mm Dicke ausschlagen kann. Ein Gramm Gold kann man zu einem Faden von 25000m länge ziehen. Gold wird von keiner Säure angegriffen. Gold lässt sich nur in einer Mischung aus Salzsäure und Salpetersäure, dem sog. Königswasser, lösen. Wegen seiner Weichheit kann man reines Gold nicht zur Herstellung von Schmucksachen verwenden. Man mischt es mit Kupfer. Der Goldgehalt einer solchen Legierung, der „Feingehalt“, wird in Tausendsteln angegeben. Beträgt z.B. der Feingehalt 800, so enthält die Legierung 800 Gewichtsteile reines Gold und 200 Teile Kupfer. Das Vergolden von Gegenständen geschieht mit Hilfe elektrischen Stromes (Galvanisieren) oder durch Überziehen mit Blattgold.